In vielen Berufen werden bevorzugt Hauptschüler ausgebildet. Die Kompetenzagentur Braunschweig hat einige von ihnen zusammengetragen und informiert per Links über deren Berufsbilder.

Von allen möglichen Ausbildungsplätzen, die von Unternehmen vergeben werden, erhalten auch Hauptschülerinnen und -schüler einen mehr oder weniger großen Anteil. Für einige Berufe wurden sie in der Vergangenheit von Unternehmen sogar besonders gerne ausgewählt.

 

Die Kompetenzagentur Braunschweig sortiert hier diese Berufe danach, wie viele der Ausbildungsstellen derzeit von Hauptschülerinnen und Hauptschülern besetzt werden. Natürlich werden überall Männer und Frauen ausgebildet, weil es sich aber einfacher lesen lässt, ist nur die männliche Form aufgeführt.

Um zu erfahren was euch bei den Berufen erwartet, müsst ihr auf die jeweiligen Bezeichnungen klicken. Die Agentur für Arbeit informiert euch dann sofort, auch über wichtige Adressen, rechtliche Regelungen und weitere Medien. Weiter unten folgen noch zwei Buchtipps.

Hauptschüler als Hit für Unternehmen

Über 70 % Hauptschülerinnen und -schüler:

Bäcker, Fleischer, Bauten- und Objektbeschichter wie Stuckateuresind beispielsweise Ausbildungsberufe, bei denen mindestens 70% aller Bewerber die eingestellt wurden einen Hauptschulabschluss hatten.

Über 60 % Hauptschülerinnen und -schüler:

Auf über 60 % kommen Ausbildungsberufe wie Ausbaufacharbeiter, Beton- und Stahbauer, Dachdecker, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maurer, Teilezurichter, Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik, Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker.

Über 50% Hauptschülerinnen und -schüler:

Noch über die Hälfte aller Azubis in den Berufen Fachkraft im Gastgewerbe, Fachlagerist, Friseur, Gebäudereiniger, Konditor, Maschinen- und Anlagenführer, Metallbauer, Straßenbauer sowie Zweiradmechaniker sind ehemalige Hauptschulabsolventen.

Über 40% Hauptschülerinnen und -schüler:

In den Ausbildungsberufen Elektroniker, Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Feinwerkmechaniker, Gärtner, Hauswirtschafter, Holzbearbeitungsmechaniker, Kochsowie Verkäufer werden über 40 % der Plätze von Hauptschulabgängern belegt.

Infos über Berufsbilder
Wem die Infos über die Berufe von der Agentur für Arbeit zu kompliziert sind, dem kann mit der Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer auch weiter geholfen werden. Er erklärt alle Berufsbilder die im Kammerbezirk ausgebildet werden und als guten Service gibt es die Adressen der Unternehmen die die jeweiligen Berufe tatsächlich ausbilden gleich dazu.

Noch mehr Berufe?


Noch mehr Informationen gibt es auch in handlicher Buchform für rund 10 - 20 €. Als kompakte Quellen für die genannten Berufe und die Prozentangaben waren es auch die Grundlagen für diesen Praxistipp. Neben statistischen Daten (zum Beispiel wieviel Männer und Frauen in den jeweiligen Berufen zu finden sind) enthalten sie auch leicht lesbare Berufsbeschreibungen, die die der Agentur für Arbeit sehr gut ergänzen.

  • Sven Rachner & Ralph Kober GbR: "AbisZubi - Deutschlands großes Ausbildungsverzeichnis, TOP 50 Hauptschule", Zukunft Buchverlag, 2011

 

  • Manfred Bergmann, Reinhard Selka: "Berufsstart für Hauptschüler. 50 Berufe, 50 Chancen", Bertelsmann Verlag, Bielefeld, 2008
  • Job Club Altona: "Berufe für Hauptschüler: Das Buch für clevere Hauptschüler aus Hamburg", Book on Demand, Norderstedt, 2006