Es liegen viele Klassenarbeiten an? Du hast das Gefühl, gar nichts im Kopf speichern zu können? Um dich herum - besonders auf deinem Schreibtisch - herrscht das Chaos? Wir haben für dich gestöbert und wichtige Tipps für ein erfolgreiches Lernen zusammengetragen.

Beginne früh genug

Wenn du am Abend vor der Prüfung mit dem Lernen beginnst, ist es sehr knapp und meist wenig erfolgreich. Teile dir die Zeit vor dem Prüfungstermin ein, sodass genügend Zeit zum Lernen bleibt.

Verschaffe dir einen Überblick

Um einen ersten leichten Einstieg zu finden ist es sinnvoll, das Themengebiet in kleine Teile aufzuteilen. Notiere dir Eckpunkte und plane, wie du was zu welchem Zeitpunkt lernen willst. Hilfreich ist es, in einem Kalender einzutragen, was du in welchem Zeitraum schaffen willst. So hast du nach jeder Lerneinheit einen kleinen Teil geschafft.

Sorge für eine gute Atmosphäre

Im Chaos zu lernen fällt den meisten schwer. Suche dir einen Platz zum Lernen, an dem du genügend Licht hast und wo du bequem sitzen kannst. Schalte die Musik, das Handy und den Fernseher ab, um dich nicht abzulenken.

Mach' dir einen Spickzettel

Wichtige Stichpunkte zum Thema oder Dinge, die du dir nur schwer merken kannst, solltest du dir notieren. Diesen Spickzettel kannst du dir immer wieder durchlesen, um sicherer zu werden. Natürlich sollte dieser bei einer Klassenarbeit nicht genutzt werden!

Pause

Lege immer wieder eine Pause ein. Stundenlang über den Büchern zu hängen macht träge. Nach höchstens einer Stunde solltest du eine Pause von etwa zehn Minuten einlegen. Nutze die Pause, um etwas Abwechslung zu bekommen wie Musik hören oder Bewegung.

Keine Langeweile

Versuche den Lernstoff vielseitig zu lernen, um Abwechslung zu haben. Durch eine vielseitige Herangehensweise werden mehrere Hirnregionen angeregt und so kannst du dir den Stoff besser einprägen. Beispielsweise kannst du laut lesen, dir eine Skizze zeichnen oder Bilder ansehen.

Wiederholung

Um das Gelernte auch langfristig zu behalten, macht es Sinn, das Gelernte immer wieder kurz durchzugehen.

Lerne mit Freunden

Beim gemeinsamen Lernen könnt ihr euch gegenseitig abhören, auf Fehler aufmerksam machen oder euch mit dem Wissen ergänzen. Auch wenn du anderen etwas erklärst, lernst du!

Belohnung

Nach geschafftem Lernpensum solltest du dich belohnen und dir etwas gönnen. Wenn du dir vor dem Lernen bereits etwas überlegt hast, kannst du dich auch schon beim Lernen darauf freuen.

Jetzt wird es ernst

Wenn du dich vor der Prüfung oder Arbeit vorbereitet hast, kannst du sicher einige Fragen beantworten. In der Prüfung oder Klassenarbeit solltest du mit den Aufgaben beginnen, bei denen du dir sicher bist. Dann kannst du etwas ruhiger werden, hast schon etwas geschrieben und kannnst dann die Aufgaben bearbeiten, bei denen du auf den ersten Blick unsicher bist.

Quelle

Helles Köpfchen

 

 

 

 

 

gefördert durch

Unterstützt durch die Jugendförderung BRaunschweig
Jugend stärken im Quartier