KEINE STELLE - KEINE HILFE?
Das Internet schafft keine Ausbildungsplätze, hilft aber bei der Suche danach!

Über 180.000 Treffer meldet Google nach weniger als einer Sekunde, sobald man "Lehrstellen" und "Braunschweig" eingegeben hat. Darunter wiederum viele andere Suchmaschinen zur Suche nach Ausbildungsplätzen und Portale mit eigenen Ausbildungsstellenangeboten. Die Kompetenzagentur Braunschweig hat einige von ihnen ausprobiert.

Viel Show
Es gibt jede Menge Unterstützungsangebote im Internet, will man Ausbildungsstellen in Braunschweig suchen. Einige Angebote aber geben nicht viel her, außer Werbung für die Seitenbetreiber oder veraltete Stellenangebote, die eine Bewerbung dort peinlich und überflüssig machen. Der erste Eindruck ist der, dass es jede Menge freie Stellen gibt, viele der Angebote findet man aber doppelt und dreifach auf verschiedenen Seiten wieder, sodass der erste positive Eindruck schnell schwindet.

Hilfe aus dem Netz?
Die Kompetenzagentur hat - soweit das ging - die Links so gelegt, dass sie bereits auf die Suche nach Ausbildungsplätzen in Braunschweig eingestellt sind. Wollt ihr auf den Seiten nach Stellen in anderen Orten suchen, geht ihr einfach auf deren Homepages und folgt dem entsprechenden Weg bis zur Rubrik "Ausbildungsplatzsuche" oder "Lehrstellen".

Die Agentur für Arbeit bietet eigenen Angaben nach mit der "Jobbörse" das umfangreichste Jobportal Deutschlands an. Es kann kostenlos genutzt werden und steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Auch "BackInJob" enthält eine große Anzahl an Ausbildungsplätzen. Außerdem ist die Seite sehr einfach zu bedienen, letztlich landet man aber doch meist auf einer Stellenbeschreibung, die von der Jobbörse ins Netz gestellt wurde. Ein Minus gibt es für die kommerzielle Werbung, die mitgeliefert wird.

Auch das Angebot "AubiPlus" ist einfach zu bedienen. Erst das Bundesland, dann Ort und Wunschberuf eingeben und schon sind die Angebote sichtbar. Erfahrungsgemäß allerdings nicht sehr viele und zudem sind auch oft schulische Ausbildungsangebote dabei, also nicht von Unternehmen. Dafür glänzt das Portal noch mit einem Videoangebot, viele Unternehmen werben dort um Bewerber, zum Teil gibt es dort auch Bewerbungstipps auf Video.

Das Ausbildungsportal "AZUBIYO" bietet die Möglichkeit, ein umfangreiches persönliches Profil zu erstellen, welches dann mit Ausbildungsangeboten der Unternehmen abgeglichen wird. In diesem Portal kann man sich aber auch allgemein über Berufe, Ausbildungsbetriebe, das duale Studium sowie Bewerbungen informieren. Diese werden sehr anschaulich mit Beispielen dargestellt. Die Informationen dieser Seite sind äußerst detailliert und hilfreich, für einen gewinnbringenden Besuch dieser Seite sollte man etwas Zeit einplanen.

Gut zu bedienen ist die Suche bei "meinestadt". Auch dieses Portal holt sich viele Angebote aus der Jobbörse, allerdings auch von anderen Quellen, so dass die Suchergebnisse andere sind. Hier gibt es neben der Bannerwerbung auch noch Popups.

Auf der Seite "Bewerbungspartner" gibt es bisweilen gar keine Angebote für die Region Braunschweig. Ärgerlicherweise landet man auch hin und wieder auf irgendwelchen Werbeseiten.

Ausbildungsstellen aus ganz Deutschland findet der "Jobscanner". Nach etwas Einarbeitung kann man auch hier die Suche auf den Bereich Braunschweig begrenzen. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen landet man bei der Suche nach Lehrstellen auf diesem Portal öfter mal bei einer Sammlung von Google-Anzeigen.

Anfang September 2011 wurde das "Ausbildungsportal der Stadt und des Landkreises Wolfenbüttel und Goslar" geschaltet. Neben der Suche nach Ausbildungsplätzen gibt es viele Informationen zum Thema Ausbildung, Bewerbung und Einstellungstests sowie wichtige Termine.

Ein Verein aus Salzgitter betreibt den "Lehrstellenfuchs", der ebenfalls Ausbildungsstellen parat hat. Als besonderen Service kann man sich ein Abo einrichten. Eingehende neue Angebote werden einem dann automatisch zugemailt. Allerdings muss man sich für das Abo vorher unter Aufgabe der eingenen Anonymität (die ja bei der Nutzung solcher Angebote im Internet sicherhaltshalber gewahrt bleiben sollte) registrieren lassen.

Das Angebot "jobs3000" hat sich vor allem auf Aushilfsjobs, Schülerjobs, Nebenjobs und ähnliches spezialisiert. Bevor es genutzt werden kann muss man sich jedoch (kostenlos) registrieren lassen.

Bei der "Lehrstellenbörse" der Industrie- und Handelskammer besteht die Möglichkeit, nach Ausbildungsplätzen zu suchen. Neben der Eingabe des Wunschberufes kannst Du auch den Ort wählen. Dann werden Dir die bei der IHK gemeldeten Stellen angezeigt. Solltest Du Dir noch unsicher sein, kannst Du herausfinden, welcher Beruf zu Dir passt. Im Fenster neben der Ausbildungsplatzsuche kannst Du Dich über die vielseitigen Berufe informieren. Die Lehrstellenbörse der IHK gibt es nun auch als App für das Smartphone.

Für die Suche nach einem Ausbildungsplatz im Handwerk bietet sich auch die "Lehrstellenbörse" der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade an. Betriebe, die Mitglied der Kammer sind, melden freie Ausbildungsplätze. Die geschalteten Angebote werden immer wieder auf ihre Aktualität geprüft.

Die Seite "job38" kannst Du bei Deiner Suche nach einem Ausbildungsplatz, einem Job oder auch einem Praktikum nutzen. In einer Suchmaske kannst Du nach Deinem gewünschten Platz suchen. In den Angeboten sind neben den Aufgaben auch die Anforderungen an den Bewerber aufgelistet. Schau Dir vorm Schreiben der Bewerbung an, welche Wünsche der Betrieb an den Bewerber hat.

Hinweis: Bei der Registrierung durch Internetangebote ist grundsätzlich die Gefahr vorhanden, dass man nicht nur die gewünschten Infos erhält, sondern auch jede Menge Spam (unerwünschte Mails). Als eigene E-Mail-Adresse daher sicherhaltshalber nur so eine angeben, die später ruhig mit Spam überschwemmt werden kann.

Hilfe von Menschen
Falls das Internet nicht weiter hilft, steht auch Hilfe von Menschen zur Verfügung: Die Kompetenzagentur der Stadt Braunschweig ist keine Ausbildungsvermittlung, kann aber bei der Wahl des richtigen Berufes einiges erleichtern und bei der Vorbereitung auf Bewerbungen helfen.