Modellphase

Historie Bild 14 KAs

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Braunschweiger Kompetenzagentur ist aus der Braunschweiger Beratungsstelle für jugendliche Arbeitssuchende (jump&run) hervorgegangen. Neben 14 weiteren Kompetenzagenturen im Bundesgebiet galt sie dem Bundesministerium für Familie, Senoiren, Frauen und Jugend von 2002 bis 2006 als Modelleinrichtung. Im Fokus lagen die Förderung von Hauptschulabsolventen und die Erforschung von Übergängen in die Arbeitswelt. Aus den Erfahrungen und Erkenntnissen dieser Zeit wurden allgemeingültige Handlungsempfehlungen für die Praxis abgeleitet, die in zahlreiche Publikationen einflossen.

Die Trägerschaft für das Angebot hat die Abteilung Jugendförderung des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie der Stadt Braunschweig übernommen. An der Finanzierung beteiligten sich der Europäische Sozialfond, die Europäische Union und zeitweise auch das Jobcenter Braunschweig.

Ausweitung der Kompetenzagenturen im Bundesgebiet

Historie Bild 200 KAs

 

 

 

 

 

 

 

Die Kompetenzagentur Braunschweig diente ab 2007 rund 200 Kompetenzagenturen im Bundesgebiet als Vorbild, das Bundesministerium hatte den Erfolg erkannt und das Modellprogramm auf die Fläche der Bundesrepublik ausgeweitet. Zu diesem Zeitpunkt vergrößerte sich auch die Braunschweiger Einrichtung: Mit drei Vollzeitstellen gestartet, hat die Kompetenzagentur nun fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, erfahrene Dipl. Sozialarbeiter mit zum Teil umfangreichen Zusatzausbildungen und Spaß an der Arbeit mit jungen Menschen am Übergang von der Schule in den Beruf.

Bereits 2006 trafen sich Kompetenzagenturen aus dem gesamten Bundesgebiet in Braunschweig, ab 2007 lud die Braunschweiger Einrichtung gemeinsam mit der Kompetenzagentur Wolfenbüttel zu praxisorientierten Fachtagungen mit Workshops ein. Während der zehn Workshops haben rund 80 Agenturen vom Wissen und den Erfahrungen der jeweils anderen profitiert.

Ende des Angebots!?

Seit 2009 sind die Kompetenzagenturen Bestandteil der Initiative JUGEND STÄRKEN des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, zu dem auch die Programme Koordinierungsstelle Schulverweigerung - Die 2. Chance und der Jugendmigrationsdienst zählen. Der Modellphase schloss sich die Durchführungsphase an, die bis Ende 2013 andauerte. Heute arbeitet die Braunschweiger Einrichtung mit Berufsstartern, die ohne Hilfe vom Scheitern an der Schwelle zur Berufswelt bedroht sind.

Während der Durchführungsphase ist es der Braunschweiger Kompetenzagentur gelungen, sich als dauerhaftes Angebot des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie zu empfehlen. Daher wird die Kompetenzagentur Braunschweig aufgrund eines 2011 erfolgten, fraktionsübergreifenden Ratsbeschlusses nach Abschluss der Initiative JUGEND STÄRKEN dauerhaft und unverändert weiter arbeiten. Aus dem EU-Modellprojekt Kompetenzagentur ist ein Regelangebot der Stadt Braunschweig geworden.

Specials für Berufsstarter (Auszug)

Zukunft:Beruf, Lern' Personalentscheider kennen, 2007 bis 2013

Historie ZukunftBeruf 01 2007 bis 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Historie ZukunftBeruf 02 2007 bis 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anders? Cool!, Workshop, 2012

Historie Workshop Anders cool 01 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unternehmen:Jugend, gemeinsam mit der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, 2009 bis 2012

Historie UnternehmenJugend 01 2009 bis 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Historie UnternehmenJugend 02 2009 bis 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seminar Ziele setzen, durch das Seminar führte Robin Gast, 2010

Historie Seminar Ziele setzen 01 2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Historie Seminar Ziele setzen 02 2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FutureCamps, gemeinsam mit der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, 2005 bis 2007

Historie FutureCamps des SDW 2005 bis 2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bewerberauswahl, 2005

Historie Wir whlen den Richtigen Azubi 2005