Als Elektriker 1600 Euro, als Friseurin 1150 Euro, bei manchen Jobs gibt es sogar 2,6 Millionen Euro im Jahr. Auf der Suche nach Arbeit oder Ausbildung ist es nicht uninteressant, wie viel Geld man in welchem Beruf verdienen kann. Die Kompetenzagentur Braunschweig hat hier Links aufgeführt, die viele Fragen nach dem Geld beantworten.

Einkommen schwanken
Natürlich schwankt der Verdienst im wirklichen Berufsleben. Je nach Gegend, Tarifbindung und Arbeitgeber gibt es manchmal gewaltige Unterschiede bei ein und dem selben Job.

Berufe und ihr Geld
Die Süddeutsche Zeitung hat die Einkommen im JOBATLAS zusammengetragen. Dazu gibt es Infomationen, was man im Beruf zu tun hat und was man in der Ausbildung verdient. Zum JOBATLAS geht es hier.

Noch mehr Berufe
Von der Hans Böckler Stiftung ist das TARIFARCHIV im Netz. Die Stiftung beschränkt sich auf die Daten zu den Einkommen. Zum TARIFARCHIV geht es hier.

Reich werden geht auch
Arbeitsstellen, bei denen man richtig reich wird - so bis 77.000.000 Euro im Jahr - sind woanders zu finden: im Manager-Magazin.

Was gibts dann aufs Konto?
Wichtig: Alle Angaben über den Verdienst sind in Brutto. Es werden noch Steuern und Sozialabgaben abgezogen. Der Elektriker bekommt also keine 1600 Euro aufs Konto, sondern nur ungefähr 1076 Euro. Das hängt auch von der Steuerklasse und der Kinderzahl ab. Den Unterschied zwischen Bruttoeinkommen und dem, was es tatsächlich gibt, ist beim LOHNSPIEGEL zu errechnen, dazu hier klicken.